Industrial Internet / Industrie 4.0

„Industrial Internet“ und „Industrie 4.0“ stehen für die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung in der produzierenden Industrie. Während der in Deutschland geprägte Begriff „Industrie 4.0“ primär den eigentlichen Produktions- und Logistikprozess industrieller Unternehmen fokussiert, steht im Zentrum des US-amerikanischen Begriffes „Industrial Internet“ die branchenübergreifende Vernetzung wertschöpfender Prozesse mittels Internettechnologie.

Bei der Betrachtung der Veränderungen in der Wertschöpfung im Kontext der Digitalisierung und Vernetzung bezieht der Forschungsbereich Industrial Internet/ Industrie 4.0 beide Konzepte in seine Aktivitäten mit ein. „Industrie 4.0“ wird dabei als „unternehmensspezifischer Ansatz zur Steigerung der Wertschöpfung mittels interdisziplinärer Geschäftsfähigkeiten und Mitarbeiterkompetenzen“ verstanden. Über die zunehmende Verbreitung der Vernetzung von wertschöpfenden Ökosystemen auf Basis neuer Internettechnologien  –  „Industrial Internet“ – ergeben sich praxis- und forschungsrelevante Fragen zur zukünftigen Partizipation an der Wertschöpfung.

Die Untersuchung klein- und mittelständischer Unternehmen hat gezeigt, dass für die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung top-down basierte Ansätze benötigt werden. Der Forschungsbereich Industrial Internet/ Industrie 4.0 widmet sich in transferorientierten Forschungsprojekten der Entwicklung konkreter Digitalisierungsansätze in folgenden Bereichen:

Geschäftsfähigkeiten

Additive Manufacturing

Distributed Ledger – Blockchain & IIoT

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | By using our website you accept our use of cookies Weitere Informationen | More Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen