Distributed Ledger – Blockchain & IIoT

Durch die Eigenschaften der Transparenz, Permanenz, Dezentralisierung und Anonymität von Distributed Ledger (DL) können neue Anwendungsfälle entwickelt bzw. bestehende verändert werden. Die Blockchain ermöglicht als eine DL-Ausprägung die Ablage von wertorientierten Transaktionen in einem sich fortschreibenden, über die Teilnehmer des verteilten Netzwerks duplizierten, digitalen Hauptbuchs (engl. Ledger). Das darauf aufbauende Protokoll, wie bspw. Bitcoin, legt fest, wie die Teilnehmer im Netzwerk einen Konsensus über den wahren Zustand einer Transaktion erreichen. Die Ablage der Transaktionen erfolgt zusammen mit weiteren Transaktionen des Netzwerks in Blöcken, bis eine vom Protokoll vorgegebene Blockgröße erreicht wird. Diese werden mit neuesten Verschlüsselungsmaßnahmen an die sogenannte Blockchain angehängt.

Ein Anwendungsfeld stellt dazu das Industrielle Internet der Dinge (IIoT) dar. Dabei werden neue Ansätze durch die Verschmelzung der Operation-Technologiearchitektur (OT), welche die Ebenen von den Sensoren bis zum Enterprise Ressource Planning (ERP) System beschreibt, mit Informationstechnologien möglich. Es können bspw. Sensordaten, die auf Produktionslinienebene gesammelt werden, in einer Cloud analysiert, Beschlüsse getroffen und Aktionen zur Optimierung des Produktionsprozesses durchgeführt werden. In Verbindung mit bspw. Blockchain wird es nun möglich, dass bspw. autonome Dinge, wie Sensoren oder Aktoren, entlang der Wertschöpfungskette angebotene Dienste nutzen und diese ohne den Umweg über eine zentrale Einheit bezahlen.

DL kann nicht wie eine Technologie der vierten industriellen Revolution, wie bspw. Additive Manufacturing oder Künstliche Intelligenz, betrachtet werden. Der Ansatz hat als virtueller Mittler das Potential, all diese technologischen Entwicklungen zu befähigen, wertorientierte Transaktionen durchzuführen und neue Verbindungen zu generieren. Durch diese Gegebenheit führt DL nicht nur zu einer technologischen Revolution, sondern bewirkt Veränderungen in gesellschaftlichen, rechtlichen, organisatorischen, regierungsseitigen und individuellen Strukturen. Daher ist es von essentieller Bedeutung, DL aus verschiedenen Dimensionen zu untersuchen, um einen Mehrwert bei der Integration in Anwendungsfällen zu erzeugen und folglich Geschäftsmodelle und Ökosysteme zu realisieren oder zu evolutionieren.

Am FSTI wurde die Herausforderung erkannt und als eine essentielle Aufgabe wahrgenommen. Dabei wurde festgestellt, dass für einen breiten Einsatz von DL die Generalisierung durch bspw. Modelle und Rahmenwerke von Bedeutung ist. Es soll die aktuelle Anwendungsfall-zu-Anwendungsfall Entwicklung genutzt werden, um Erkenntnisse für solch eine Generalisierung zu erhalten. Weiterhin wird DL als ein domänenübergreifenden Ansatz erkannt. Dazu ist das FSTI bereit Kooperationen einzugehen und sucht vielfältigen Austausch rund um das Thema DL, Blockchain und IIoT. DL ist ein Ansatz, welcher die Schaffung von unternehmensübergreifenden, vertrauenslosen Ökosystemen bewirkt und die in der Vergangenheit entstandenen Silos beseitigen kann.

Ansprechpartner Distributed Ledger: Daniel Burkhardt

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | By using our website you accept our use of cookies Weitere Informationen | More Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen