Wenn es brennt ist es schon zu spät – Wie IIoT hilft, Brände zu vermeiden

Das Ziel dieses Micro Testbeds ist es, Brände nicht zu erkennen, sondern kritische Zustände lange vor dem Brand zu erfassen und damit diese zu vermeiden. Brandschutz beschränkt sich heutzutage auf die Feststellung des Brandes und die Einleitung von Löschmaßnahmen. Dieses Vorgehen greift jedoch zu kurz, denn anstelle eines Brandschadens,  entsteht dadurch ein Wasserschaden. Zudem sind Anlagen zur Erkennung und Eindämmung von Bränden in der Anschaffung und im Unterhalt sehr teuer (>500 T€). Versicherungsprämien in der Holzverarbeitenden Industrie haben sich in den letzten 10 Jahren verzehnfacht und sind von kleinen und mittleren Unternehmen nicht mehr finanzierbar. Auch die Versicherungsunternehmen können bei einer jährlichen Schadenssumme von ca. 120 Mio. € in Deutschland dies wirtschaftlich kaum noch tragen.

Im Micro Testbed Brandvermeidung gehen wir direkt die Ursache des Brandes an. Die Prämisse des Testbeds ist, dass mit IIoT kritische Zustände früh erkannt und Maßnahmen rechtzeitig eingeleitet werden können, bevor ein Brand entsteht. Die Anbindung von preiswerten Sensoren auf offenen Plattformen kann dadurch über den Anwendungsfall der Brandvermeidung hinaus Mehrwerte für verschiedene Partner im Ökosystem schaffen.

Die Teilnehmer haben in vergangenen Workshops bereits die Nutzen für sich und für das Netzwerk erarbeitet. Ein Proof of Concept ist mittlerweile  live und konnte die Machbarkeit sowie den daraus resultierenden Nutzen überzeugend darlegen. In den letzten vier Wochen konnten schon zwei kritische Zustände erkannt und größere Schäden verhindert werden.

Im gestrigen Workshop wurden die verschiedenen Rollen der Teilnehmer im zukünftigen Ökosystem diskutiert und Nutzenszenarien besprochen. Außerdem wurden die Beziehungen zwischen den Partnern weiter erörtert sowie der wirtschaftliche Nutzen und die Tragfähigkeit des Systems in der Gruppe diskutiert. Mit dem Input der Teilnehmer werden diese Beziehungen nun im Anschluss visualisiert und parallel hierzu der Proof of Concept weiter vorangetrieben. Zusätzlich werden weitere Partner in das Ökosystem integriert. Dies geschieht mit dem Ziel, das Ökosystem einer tatsächlichen wirtschaftlichen Umsetzung näher zu bringen.

Mehr dazu: https://steinbeis-fsti.de/de/micro-testbed/

Ansprechpartner für das Micro Testbed Brandvermeidung: Sven Kurrle

Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeitund Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | By using our website you accept our use of cookies Weitere Informationen | More Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen