TREND – Virtuelle Reise zu den Kundenwünschen

Die Transferphase des Projekts TREND zu digitalen Geschäftsmodellinnovationen im Handwerk ist voll im Gange. Nach dem ersten Webinar Anfang April zur Ist-Analyse startete am 22. April die zweite Schulung mit einer virtuellen Reise zu den Kundenwünschen. Hier wurden insgesamt 9 Beraterinnen und Berater der Handwerksorganisationen in Baden-Württemberg und Schwaben dafür fit gemacht, Handwerksbetriebe bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle zu unterstützen. Auf dem Programm standen drei Methoden, mit welchen die Schmerzen und Wünsche der Kunden systematisch erfasst werden können, um daraus neue Ideen zu generieren. Das Erstellen von sogenannten Personas für wichtige Kundengruppen hilft dabei, die eigenen Kunden besser kennen zu lernen. Die Kundenerlebnisreise lässt einen den Weg des Kunden vom ersten Erkennen des Bedarfs bis zur Kaufentscheidung und der Nachbetreuung nachverfolgen. Dabei liegt der Fokus vor allem darauf, die Emotionen des Kunden hinsichtlich der unterschiedlichen Entscheidungsphasen zu verstehen.

Im Nutzenversprechen Canvas überlegt man dann zielgerichtet, welches Angebot den Wünschen der Kunden entsprechen bzw. wie man seine Probleme lösen kann. Auch in diesem Webinar kamen spannende Diskussionen über die bestmögliche Anwendung der Instrumente in Handwerksbetrieben auf und wir haben die Methoden dank des Feedbacks der Teilnehmer noch weiter verbessern können.

Der nächste Schulungstermin findet am 19. Mai statt, ob in Karlsruhe oder virtuell, wird in den kommenden Tagen entschieden. Es wird die Methode Geschäftsmodell Kompass vorgestellt. Wir freuen uns über weitere Anmeldungen.

Alle Termine sind unter www.trend-handwerk.de zu finden. In jeder Schulung stellen wir verschiedene Methoden aus dem TREND-Baukasten vor und zeigen Beispiele zu ihrer Anwendung in der Praxis. Neben dem Methodenwissen möchten wir dafür sensibilisieren, dass das Thema Geschäftsmodell eine Brücke zur zielgerichteten Digitalisierung von Handwerksbetrieben sein kann.

Ansprechpartnerin für das Projekt TREND ist Anna Rauhut.

Das Projekt TREND wird vom Baden-Württembergischen Landesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gefördert.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | By using our website you accept our use of cookies Weitere Informationen | More Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen