Transparenz ist der Schlüssel zu reibungsloser Intralogistik

Betriebliche Abläufe und deren reibungslose Ausführung innerhalb des Gesamtunternehmens sowie innerhalb einzelner Abteilungen erfordern nicht nur definierte Regelwerke und klare Kommunikation sondern vor allem Transparenz. Ein Fehlen dieser führt immer zu höherem Ressourcenaufwand – ein Umstand, den es zu vermeiden gilt. Wie mit einfachen Prozessoptimierungen und digitalen Hilfsmitteln Transparenz hergestellt werden kann, wird aktuell in unserem Micro Testbed Intralogistik bei einem Technologieführer der Umformbranche vor Ort umgesetzt.

Im konkreten Fall ist fehlende Transparenz das Kernproblem der Intralogistik des Umformspezialisten. Die Ursachen sind vielfältiger Natur: Hohe Änderungsrate im Produktionsablauf, bisher noch Produktions- und Fertigungsabläufe werden mit analogen Lauf- und Arbeitsgangkarten dokumentiert, Planung der Transportfahrzeuge auf Meisterebene etc.. Zur Erhöhung der Transparenz und Verbesserung der Planung und Ausführung der Produktionsschritte wird ein Softwaretool von einem der Testbed-Partner eingesetzt. Für den Ersatz der Begleitpapiere bietet sich ein Trackingsystem an. Unser Ansatz ist, die eingesetzten Behälter, Ladungsträger und Flurförderfahrzeuge durch Einführung eines Codescansystems schnell und ohne großen Aufwand erfassbar und trackbar zu machen. Somit ist gewährleistet, dass die jeweiligen Positionen, Verfügbarkeiten und Zustände (z.B. leer/voll) stets abrufbar sind und für schnelle Umplanungen im Planungstool hinterlegt werden. Zur Erfassung der Daten ist lediglich ein QR- oder Barcode am Objekt und ein Handscanner erforderlich.

Von Wareneingang bis Warenausgang können mit Hilfe dieser digitalen Erfassung die Fertigungsschritte effizienter geplant und durchgeführt werden. Kurzfristige Änderungen im Produktionsablauf lassen sich ebenfalls schnell und einfach umsetzen: Die Standorte der Flurförderfahrzeuge und Verfügbarkeiten, die Standorte und Mengen der vorrätigen Teile sowie die Auslastzeiten der Maschinen sind nach kurzer Datenabfrage zu jedem Zeitpunkt bekannt, sodass z.B. nahezu in Echtzeit entschieden werden kann, inwieweit eine Änderung des Produktionsablaufs sinnvoll wäre. Dank dieses Codescansystems erfolgt eine höhere Transparenz in der Intralogistik für die Planung der Produktions- und Fertigungsabläufe und hilft notwendige Ressourcen optimal einzusetzen und auszulasten.

Ihre Ansprechpartnerin ist Tanja Würthner.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | By using our website you accept our use of cookies Weitere Informationen | More Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen