Toolbox in Aktion

Das Ferdinand-Steinbeis-Institut hat sich in seiner Forschung verpflichtet, den Transfer von der Wissenschaft in die Praxis zu gestalten, um damit einen Nutzen für Wirtschaft und Gesellschaft zu stiften. Diesem Credo folgend werden die Ergebnisse unserer Großhandelsstudie in bereits stattgefundenen und bevorstehenden Workshops mit Unternehmen umgesetzt. Die Workshops werden dank der Förderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und in Zusammenarbeit mit dem Verband grosshandel-bw umgesetzt.

Die Workshops sind in zwei Terminen aufgeteilt. Zu Beginn des ersten Termins wird den teilnehmenden Unternehmen das Prinzip der Digitalisierung gemäß dem Verständnis des Ferdinand-Steinbeis-Instituts nähergebracht. Darauffolgend stellten die Unternehmen mit Hilfe der Toolbox ihren Status Quo dar, indem sie anhand der Karten ihre Unternehmensfähigkeiten aufzeigen. Der Termin endet mit den ersten Überlegungen, welche möglichen Wertschöpfungsszenarien in der Zukunft für die Unternehmen unter Berücksichtigung ihres Status Quos und der darin bestehenden Fähigkeiten infrage kommen. Zwischen den einzelnen Terminen haben die Unternehmensvertreter die Möglichkeit mit ihren Mitarbeitern den Status Quo erneut zu legen, um deren Input mit aufzunehmen sowie sich beim FSTI Unterstützung einzuholen.

Der zweite Termin schließt an den Erkenntnissen des ersten und den Gesprächen mit den Unternehmen zwischen den Terminen an. Die Großhändler definieren nun ein festes Wertschöpfungsszenario für die Zukunft, an welches die nächsten Schritte anschließen sollen. Bestehende Fähigkeiten, welche zukünftig benötigt werden, werden übertragen. Sollten diese Fähigkeiten für die Umsetzung des Szenarios in einer digitalen Ausprägung benötigt werden, so werden diese markiert. Neue benötigte Fähigkeiten werden angeschlossen und darauffolgend Partnerunternehmen definiert, mit deren Fähigkeiten das neue Wertschöpfungsszenario erst gewährleitstet werden kann. Dadurch entsteht ein Netzwerk, in deren Mitte der Großhändler als Steuerungsorgan und Leistungsvermittler steht.

Bisher wurden zwei Workshops durchgeführt. Für das kommende Jahr werden durch die Förderung noch vier weitere angeboten.

Hier finden Sie weitere Informationen über die Toolbox und die Großhandelsstudie.

Informationen zu den Workshops und die Möglichkeit sich bei einem davon anzumelden, erhalten Sie hier.

Ihre Ansprechpartner sind Alexander Neff und Patrick Weber.

Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | By using our website you accept our use of cookies Weitere Informationen | More Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen