Team-Event

Am 30. September ging es für das Team des Ferdinand-Steinbeis-Instituts zuerst hoch hinaus und anschließend in die industrielle Vergangenheit. Das jährliche Team-Event des Instituts fand dieses Jahr in Rottweil statt. Mit einem Bus startete das Team morgens in Stuttgart am Haus der Wirtschaft und tauschte sich bereits unterwegs bei einem gemeinsamen Butterbrezelfrühstück aus. Mit strahlendem Sonnenschein und etwas Wind war das Wetter an diesem Tag auf der Seite der Event-Teilnehmer und so konnte das erste Ausflugsziel schon von weitem erblickt werden – der thyssenkrupp Testturm am Rande Rottweils.

Dort angekommen wurde das Team freundlich von einer Mitarbeiterin des Unternehmens in Empfang genommen, woraufhin ein spannender Einblick hinter die Kulissen des Testturms folgte. Im Rahmen einer interessanten Führung durften wir das Innere des Testturms erkunden und so das ein oder andere sehen, welches manchem regulären Besucher verborgen bleibt. So testet thyssenkrupp in manchen der insgesamt 12 Schächte Aufzüge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 18 m/s. Besonders beeindruckend waren die Schächte der MULTI-Systeme, mit denen neben der vertikalen auch die horizontale Fortbewegung ermöglicht wird. Somit konnte man sein Wissen über den Städtebau der Zukunft erweitern. Der Besuch wurde mit einem Ausblick über Rottweil von Deutschlands höchster Aussichtsplattform abgeschlossen.

Nach diesem Programmpunkt ging es zum Areal der ehemaligen Pulvermühle Rottweil. Zunächst stand hier eine Stärkung im Badhaus an, ein Restaurant in einem der historischen Gebäude. Die heutigen Eigentümer haben es aufwendig renoviert und verköstigen mittlerweile diverse Besuchergruppen auf Anfrage. Begleitet wurde das Mittagessen von einem Vortrag über die Geschichte der Pulvermühle Rottweils und deren gefährlichen Produktion von Schießpulver mitsamt einer musikalischen Untermalung der Gastgeber. Ergänzend wurde die Verbindung des damaligen Betriebes unter Max Duttenhofer zum Namensgeber des Ferdinand-Steinbeis-Instituts aufgedeckt. Anschließend stand eine Begehung der unter Denkmalschutz stehenden Wasch- und Baderäume und des umliegenden Geländes an. Die weiteren, der Pulvermühle zugehörigen Gebäude wurden mittlerweile ebenfalls teilweise von neuem Leben erfüllt und so hielt hier unter anderem eine Holzmanufaktur Einzug.

Am Ende des Tages konnte das Team auf einen spannenden Ausflug zurückblicken. Dieser fand mit einer dreimal so großen Besetzung wie noch vor zwei Jahren statt. Seit dem damaligen, ersten Team-Event ist das Institut um viele neue Kollegen bereichert worden.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | By using our website you accept our use of cookies Weitere Informationen | More Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen