Innovations- und Transfermanagement

Der Forschungsbereich Innovations- und Transfermanagement am FSTI erforscht die Grundlagen erfolgreicher Innovations- und Transferprozesse auf der organisationalen Mikro-Ebene der Betriebe, der sektoralen Meso-Ebene (Branche, Cluster) sowie auf der regionalen, nationalen und supranationalen Makro-Ebene. Der Fokus liegt dabei einerseits auf Managementaspekten bei der strategischen Ausgestaltung von Innovations- und Transferprozessen, andererseits auf der Analyse der strukturellen Rahmenbedingungen und systemischen Einbettung dieser Prozesse.
  1. Innovations-, Wissens- und Technologietransfersysteme
Aus dem Blickwinkel der Innovationsforschung werden Innovations-, Wissens- und Technologietransfersysteme als Konfigurationen spezifischer Governance-Dimensionen betrachtet. In (international) vergleichenden Studien arbeitet der Forschungsbereich die jeweiligen Stärken und Schwächen dieser Innovations- und Transfermodelle heraus und leitet Handlungsempfehlungen, Benchmarks und Best-Practice-Modelle für Unternehmen, Politik und Intermediäre heraus.
  1. Transferstrategien
Einen weiteren Schwerpunkt der Forschungstätigkeit bilden die Analyse, der Vergleich und die Entwicklung von Transferstrategien. Das FSTI greift dabei bewusst neue Trendthemen auf, um hieraus Implikationen für entsprechende Managementkonzepte ausleiten zu können. Auch werden spezifische Management- und Beratungsinstrumente entwickelt, die bei der Weiterentwicklung und dynamischen Anpassung der strategischen Ausrichtung von Unternehmen, Transfersystemen und –akteuren zum Einsatz kommen können. Ein Fokusthema des Forschungsbereichs ist in diesem Zusammenhang der Wissens- und Technologietransfer 4.0, also die Veränderung der Grundlagen, Strukturen und Mechanismen des Wissens- und Technologietransfers im Zuge der digitalen Transformation.
  1. Vergleichende Unternehmens-Kompetenzanalyse
Darüber hinaus legt der Forschungsbereich einen wesentlichen Schwerpunkt seiner Forschungstätigkeit auf die (international) vergleichende Unternehmens-Kompetenzanalyse. In Hinblick auf das Innovations- und Transfermanagement befasst sich dieser Bereich mit der konzeptionellen und empirischen Erforschung regionaler sowie branchen- und clusterspezifischer Unternehmenskompetenzprofile auf der Basis aktuellster Ansätze und Analyseinstrumente, wie z.B. UKC-Research. Eine besondere Aufmerksamkeit liegt hierbei auf der Indikatoren-, Konzept- und Theoriebildung zu Unternehmenskompetenzen 4.0, also den für Unternehmen notwendigen Kompetenzen, um die digitale Transformation erfolgreich meistern zu können.

Ansprechpartner für Innovations- und Transfermanagement ist: Patrick Weber