Herausforderungen bei Hack the Craftsmen´s Quests definiert

„Hack the Craftsmen’s Quests“, ein Kooperationsprojekt des Ferdinand-Steinbeis-Instituts (FSTI) und der Campus Founders Heilbronn, startete am 18. September 2020 am Bildungscampus Heilbronn. Der zweite Termin findet am 29. Januar 2021 statt. Die Anmeldung für Technologieunternehmen und Start-ups sowie für Handwerksbetriebe und Berater ist ab sofort möglich.

Seit dem 18. September 2020 stehen die vier generalisierten Herausforderungen im Handwerk fest! Unter dem Motto „Gemeinsam heben wir das Handwerk auf das nächste Level“ kamen Handwerker verschiedener Gewerke und Berater der baden-württembergischen Handwerksorganisationen bei der Auftaktveranstaltung von „Hack the Craftsmen´s Quests“ auf den Bildungscampus nach Heilbronn. Moderiert wurde der Tag von den Campus Founders, die als Kooperationspartner des Ferdinand-Steinbeis-Instituts auch ihre inspirierenden Räumlichkeiten zur Verfügung stellten. Die lockere Atmosphäre, die im „Space“ herrscht, wirkte sich positiv auf den Ideen- und Kreativprozess innerhalb der Kleingruppen aus. Nach einem zweiten Durchgang a lá World Café standen die vier TOP-Herausforderungen im Handwerk fest und wurden mit konkreteren Unterfragen und Beschreibungen versehen.

Themenfeld 1: Künstliche Intelligenz

Themenfeld 2: Fachkräftemangel

Themenfeld 3: Branchenübergreifende Kooperation

Themenfeld 4: Unterstützte Kundenberatung

Weitere Informationen zu den einzelnen Themenfeldern finden Sie hier.

Hack the Craftmens’s Quests-Runde auf dem Bildungscampus Heilbronn

Mit dem Format „Hack the Craftsmen´s Quests“ hat sich das Ferdinand-Steinbeis-Institut zum Ziel gesetzt, dem Handwerk mit digitalen Lösungen unter die Arme zu greifen. Initiiert wurde dies von Anna Rauhut und Daniel Burkhardt. Anna leitete das Transferforschungsprojekt TREND beim Baden-Württembergischen Handwerkstag e.V. und bildet die Brücke von Forschung und Handwerk. Daniel hat den wissenschaftlichen Hut auf und bringt Erkenntnisse aus dem internationalen Kontext (IIC) ein.

Die Campus Founders als Kooperationspartner haben das bestehende Format weiterentwickelt und ihr Wissen zu Start-ups eingebracht. Start-ups sind ein wichtiger Baustein bei dem Vorhaben Handwerk und Digitalisierung miteinander zu verbinden. Bereits bestehende Lösungen der Technologieunternehmen sind vielfach für größere Unternehmen konzipiert. Start-ups bieten spezifischere und individuellere Lösungen für Kleinbetriebe, zu denen auch viele Handwerksbetriebe zählen, an.

Die zweite Runde des Formats steht am 29. Januar 2021 an. Der Zeitraum dazwischen wird für die Identifikation und Suche geeigneter Start-ups und Technologieunternehmen genutzt. Interessierte haben weiter die Möglichkeit sich dem Format anzuschließen (info@ferdinand-steinbeis-institut.de). Regelmäßige Newsletter bis Januar 2021 fokussieren den Aufbau eines nachhaltigen Netzwerks innerhalb der Gruppe.

Falls Sie sich bereits jetzt informieren möchten, wenden Sie sich bitte an Anna Rauhut.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. | By using our website you accept our use of cookies Weitere Informationen | More Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen